Pater Georg Sporschill SJ und Ruth Zenkert mit den Kindern in Rumänien

Wir gehen dorthin,
wo die Not am größten ist.

Beinahe 900 Jahre lebten die Siebenbürger Sachsen in Rumänien. Nach der Wende 1989 sind fast alle ausgewandert. Slums haben sich gebildet, Roma-Familien hausen in kleinsten Hütten ohne Wasser, meist ohne Strom- und Gasanschluss.

aktuelle Projekte

In Siebenbürgen – in den fünf Dörfern Holzmengen/Hosman, Ziegental/Tichindeal und Neudorf/Nou, Nocrich und Marpod arbeiten wir an verschiedenen Projekten, um die Menschen zu unterstützen.

Sozialzentrum Casa Susanna

Leschkirch/Nocrich

ELIJAH öffnet die Pforten des vierten Sozialzentrums

Arztpraxis Casa Nova

Holzmengen/Hosman

Gesund und Glücklich

Cartier Marghita

Leschkirch/Nocrich

Mit dem Cartier Marghita erweitert sich die ELIJAH-Gemeinde um ein Dorf.

Menschen bei Elijah
Wir stellen vor:

Eine gute Mutter werden

Die jungen Mütter sind kaum selbst erwachsen. Sie gehen nicht zum Arzt. Pflege und gute Ernährung der Neugeborenen kennen sie nicht. Einmal in der Woche kommen die Mädchen mit ihrem Baby ins Sozialzentrum.

"Wir gehen dorthin, wo keiner hingeht."
P. Georg Sporschill SJ