Unsere Projekte

Medizinische Versorgung für die Ärmsten

Viele Dorfbewohner schaffen es nicht, in die Stadt zu fahren. Ein praktischer Arzt kommt in die Praxis in der Casa Nova.

Schwer Kranke besucht er zu Hause. Seine kleine Apotheke versorgt alle mit Medikamenten. Wer es sich nicht leisten kann, bekommt die Medizin kostenlos. Das gespendete Verbandsmaterial wird oft gebraucht.

Seit September behandelt ein Zahnarzt die Patienten, viele das erste Mal im Leben. Er erklärt, warum und wie man Zähne putzen muss. Viele Zähne mussten schon gezogen werden.

In unseren Sozialzentren hat jedes Kind eine Zahnbürste, zweimal täglich werden die Zähne geputzt. Zuhause ist es nicht möglich, weil die meisten kein Wasser haben.

Menschen und Geschichten von Holzmengen/Hosman